28. November 2017
Das Herz am rechten Fleck

Vortrag über Gertraud von Bullion

am 16. November 2017 um 20.00 Uhr in der Nikolausstube der Zehntscheuer in Dietingen

Bei einem Aufenthalt in Memhölz lernten wir Schwester Ingrid Maria Krickl kennen. Sie hat uns von ihrer Verbundenheit mit Gertraud von Bullion berichtet und uns zum Familiengrab der Bullions auf dem kathalischen Friedhof in Kempten mitgenommen. Dabei bot sie uns auch den Vortragstermin an. Wir luden auf verschiedene Weise zu diesem Vortrag ein, - insgesamt waren es 18 Zuhörer.

Die Referentin arbeitete mit verschiedenen Schlagworten den Charakter von Gertraud heraus und stellte ihre Wesenszüge anschaulich vor. In ihren Ausführungen hob sie besonders ihre Bescheidenheit und den Verzicht auf eine ihrer Herkunft entsprechenden Behandlung hervor. Sie zeigte auf, dass Gertraud schon als Kind unter der religiösen Gleichgültigkeit ihrer Familie litt. Gertraud sah es als ihre Berufung an, in der Gefolgschaft von Pater Josef Kentenich mit Maria zu leben und die Schönstattbewegung auch für Frauen zu öffnen. Auch in der Krankheit hielt sie an der Weihe an Maria fest.

Am meisten beeindruckte mich das persönliche Zeugnis der Referentin über ihre Verbundenheit mit Gertraud von Bullion und dass sie diese vor allem auch bei Aufgaben, die ihr schwer fallen, um Hilfe bittet und diese auch erfährt.

Die Zuhörer waren voll Lob über die Ausführungen von Schwester Ingrid-Maria.

Im Anschluss an diesen Vortrag waren wir noch froh beisammen und feierten den Geburtstag von Pater Josef Kentenich mit einem Glas Sekt.

Hermann Mauch, Dietingen