19. Oktober 2013
Der Frau des Anfangs begegnen – Gertraud von Bullion

Im Rahmen der Feiern zur Eröffnung des Jubiläumsjahres „100 Jahre Schönstatt“ ließen sich zwei Gruppen am 19. Oktober 2013 in der Mittagszeit in das Gertraud-von-Bullion-Haus an der Höhrer Straße im Schönstatt-Tal einladen.(mehr)

13. September 2013
Gertraud von Bullion – Gib der Hoffnung ein Gesicht

Unter dieser Überschrift lud die Kath. Erwachsenenbildung Nördlicher Schwarzwald e.V. am Freitag, 13. September 2013, zu einem Abend mit der Referentin Liesel Houx in den Gemeindesaal in Schömberg ein. Frau Houx ist Expertin in Sachen Gertraud von Bullion. Seit Jahren besucht sie Orte und Personen, welche über das Leben und Wirken dieser ersten Frau in der Schönstattbewegung Aufschluss geben. In Schömberg weilte Gertraud von Bullion zu zwei Kuraufenthalten vom 10.02. bis 20.10.1922 in Haus Waldeck und von Juli/August 1926 bis 15.03.1927 in Sanatorium 1. In dem damaligen „Davos Deutschlands“ hoffte sie auf die Heilung ihrer Lungentuberkuloseerkrankung, die sie sich als Rote-Kreuz-Schwester im Ersten Weltkrieg zugezogen hatte.(mehr)

17. Juli 2013
Frühstückstreff für Frauen im Schönstatt-Zentrum in Aulendorf am 17.07.2013

Frauengestalten im Jahr des Glaubens
Gertraud v. Bullion (11.09.1891-11.06.1930)

„Ich seh etwas, was du nicht siehst“ , was hinter diesem Geheimnis steckt, das wollten 39 Frauen genauer wissen und trafen sich um 9 Uhr pünktlich zum Frühstück im Speisesaal des Schönstatt-Zentrums in Aulendorf. Ein reichhaltiges Büfett erwartete die Teilnehmerinnen. Jedes Gedeck zierte ein Tischkärtchen mit einem attraktiven Porträt der Gräfin Gertraud von Bullion. Ihr strahlender, vielsprechender Blick grüßte die Gäste, als wolle sie sagen: Ich helfe euch das Rätsel zu lösen! Zitate von ihr auf der Rückseite boten Hinweise.(mehr)

29. Juni 2013
Türen des Glaubens im Leben von Gertraud von Bullion

Aus den verschiedenen Regionen des Bistums Hildesheim waren Samstagnachmittag, am 29. Juni 2013, 40 Männer und Frauen zum Diözesanzentrum der Schönstattfamilie nach Bad Salzdetfurth gekommen.

Eine Teilnehmerin fragte konkret: „Wo können wir heute Türen des Glaubens öffnen für Kinder und junge Erwachsene?" Es ist schwierig, aber nicht unmöglich war die einhellige Meinung der Zuhörer. Vor allem kommt es auf die Glaubwürdigkeit an, wie jeder einzelne aus dem Glauben lebt. Das vorgelebte Beispiel überzeugt. Die Referentin Renate Steinhöfel machte das am Beispiel von Gertraud von Bullion deutlich, die in den verschiedensten Phasen ihres Lebens immer auf der Suche nach dem Willen Gottes für ihren persönlichen Lebensweg war. Sie traute selbst in den schwierigsten Situationen der Liebe, Fürsorge und Vorsehung Gottes. (mehr)

08. Juni 2013
Dritter Gertraud-Pilgermarsch

vom Heiligtum in Memhölz zum Grab von Gertraud von Bullion in Kempten

"SCHRITT FÜR SCHRITT IM GLAUBEN WACHSEN"

Samstag, 8. Juni 2013

Die Morgensonne scheint auf das kleine weiße Kapellchen in "Schönstatt auf'm Berg" von Memhölz, im Hintergrund ragen die Alpengipfelzacken in den Himmel, ein Kuckuck ruft aus der Ferne und drei Pilgerinnen beginnen um 6 Uhr einen fünfstündigen Marsch mit einem gemeinsamen Ziel: Kempten, Katholischer Friedhof, das Grab von Gertraud Gräfin von Bullion (1891 - 1930). Unser Ziel ist auch unsere Wegbegleitung: Gertraud von Bullion hat ihren Lebensweg aus dem Glauben gemeistert. Darum ist ihr Grab eine Wallfahrt wert. (mehr)

13. April 2013
„Einer hat uns angesteckt mit der Flamme der Liebe“

Der diesjährige Gertraudtag am 13.04.2013 auf der Liebfrauenhöhe hat Freude und Dankbarkeit ausgelöst. Frau Liesel Houx berührte durch ihren ansprechenden Powerpointvortrag über Gertraud von Bullion die Herzen von 36 Teilnehmerinnen, darunter 28 Marienschwestern.(mehr)

Treffer 22 bis 27 von 27
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-27 Nächste > Letzte >>